Unser British Open Team

Während viele schon die ersten Ferien/Urlaubstage genossen, machte sich eine kleine Truppe von Mustangs auf nach London, um an den British Poomsae Open 2018 teilzunehmen.

Die umfangreiche sportliche Vorbereitung für diese Reise hat sich auf jeden Fall gelohnt!

Bei diesem Event waren mehr als 300 Sportler aus 11 Ländern am Start. Darunter zahlreiche europäische Spitzenathleten und einige Weltklasse-Sportler. Und ALLE unsere Teilnehmer konnten mit Edelmetall ins Ländle zurückkehren !! Darauf dürfen unsere Teilnehmer wahrlich stolz sein!!

 

1 Gold

Freestyle team LK 1, Boris Slabev / Natasha Hepp / Dennis Nesensohn / Hannah Beck / Aimee Beck

 

2 Silber

  1. Dennis Nesensohn Freestyle männlich Einzel
  2. Natasha Hepp / Marcel Gnant Junioren LK 1

 

1 Bronze

Dennis Nesensohn / Marcel Gnant / Fabian Kollner

 

Im Anschluss an die Wettkämpfe nahm sich das Team noch ein paar  Tage Zeit, die kulturelle Vielfalt der Weltmetropole kennenzulernen.

Mit vielen, vielen Eindrücken ging es danach wieder nach Hause zurück, wo man nun die Ferien weiter genießen darf.

Mit diesem kurzen Beitrag möchten wir euch einen kleinen Einblick in diese Reise geben. Viele Grüße an alle Mustangs von Trainerin Eve und dem London-Team!

London-Fotos hier….!

 

 

 

Mustangs Team in Spaichingen

 

Volles Programm am Wochenende!

Neben Training unserer LK 1 Sportler für die British Open mit der Kampfkunstschule Wattwil (CH) ging es für einige andere Sportler nach Spaichingen/Deutschland, zum Wettkampf. Begleitet von Trainerin Eve Hepp (als Kampfrichterin im Einsatz), Oliver Hepp und Martin Skalet als Coach bzw. Co-Coach ging es für neun Sportler früh morgens los zum letzten Einsatz vor der Sommerpause.

Der Spaichinger Poomsae Cup wurde bereits zum 4. Mal ausgerichtet, mittlerweile treten zu diesem Wettkampf über 170 Athleten an. Dementsprechend hatten wir in den diversen Klassen eine breite Palette von konkurrenzierenden Athleten, um unser Können zu präsentieren und zu vergleichen.

Die ersten vier Plätze wurden mit einer Medaille belohnt und in der Einzelkategorie gab es für den ersten Platz sogar einen Pokal zu gewinnen. Dies motivierte unsere Sportler zusätzlich, ihr Bestes zu geben.

Und Mustangs Leistung konnte sich wirklich sehen lassen!  Am Ende des Tages konnten unsere neun Sportler mit acht Gold, einer Silber, und einer Bronzemedaille in der Mannschaftswertung den 2.Platz ihr Eigen nennen!

Daneben gratulieren wir  unseren Sportlern zu folgenden Stockerl-Plätzen:

Gold Einzel: Elisa Skalet, Nawin Preissl, Kevin Hilbrand, Joel Hilbrand

Gold Paar: Vanessa Nesensohn/Joel Hilbrand, Anouk Bertschler/Kevin Hilbrand, Elisa Skalet/Nawin Preissl

Gold Team: Ronja Gestrich/Anouk Bertschler/Mia Doppler

Silber Paar: Mia Doppler/Vittoriano Werilli

Bronze Einzel: Anouk Bertschler

 

Diese Leistungen sind  bemerkenswert, da bei dieser Meisterschaft auch Sportler vertreten waren, die noch nicht viel Wettkampferfahrung haben. Sehr gut gemacht, Kinder!!

Die bewährten Stützen der Mannschaft wiederum haben ihre Leistung abrufen können, und so gelang schließlich dieses tolle Ergebnis zum Abschluss der Saison.

Ist das nicht ein schöner Lohn für das viele Training während der letzten Wochen ?!

Trainerin Eve Hepp hat mit Geduld und Engagement in der Vorbereitung besonders unsere „Newcomer“ im Team „meisterschaftsfit“ gemacht. Man sieht, es lohnt sich! Danke sabunim!

Danke an Oliver Hepp, der die Funktionen Fahrer und Coach vereint hat, sowie Martin Skalet für die Organisation des Transports der Sportler, seinen Chauffeurdienst und den Einsatz als Co-Coach.

Außerdem danken wir dem Veranstalter in Spaichingen, Sara Telatar und Martin Rees, für die Einladung zur Meisterschaft. Auf Wiedersehen im nächsten Jahr!

Zu den Fotos……hier!

 

Organisatorin Eve Hepp im Kreis der Schiedsrichter

Am Samstag, 19.05.2018 fand zum ersten Mal das von Taekwondo Mustang organisierte, internationale Championship für Kyorugi, Poomsae und Freestyle in Feldkirch statt.

Mehr als 200 Sportler waren der Einladung nach Vorarlberg gefolgt, und erlebten einen tollen Wettkampftag in der Sporthalle Reichenfeld!

Bei der Eröffnungsfeier konnten wir Frau Heike Hartmann als Repräsentantin der Gemeinde Ludesch, den Bürgermeister der Stadt Feldkirch, Mag. Wilfried Berchtold, sowie Sportlandesrätin Dr. Barabra Schöbi-Fink, begrüßen. Diese zeigten sich beeindruckt von der großen Zahl der Teilnehmer und dem Engagement des Veranstalters.

Zahlreiche nationale und internationale Schiedsrichter waren in der Reichenfeldhalle versammelt und wachten über die Kyorugi, Poomsae und Freestyle-Bewerbe. Sie lobten die professionell organisierte Veranstaltung, und ermunterten das Organisationskomitee, den mit dieser Meisterschaft beschrittenen Weg weiter fortzusetzen.

Durch die Zulassung aller Gürtelgrade (schon vom 10.Kup an), sollte, getreu unserem Leitspruch „Talente entdecken und fördern“ vor allem die Nachwuchsarbeit in den Vereinen unterstützt werden und bereits die jüngsten TKD-Flöhe die Gelegenheit erhalten, ihr Können vor großem Publikum zu präsentieren. Daneben fanden die Meistergrade eine Gelegenheit, ihre Leistung wieder einmal „auf den Prüfstand“ zu stellen und sich auf internationalem Niveau zu messen.

Die Mustang-Sportler boten dabei nicht nur optisch ein tolles Bild bei der Eröffnungs-Aufstellung, sondern glänzten auch auf der Kampffläche vielfach in Gold, Silber und Bronze! Gratulation dazu an ALLE Mustang-Athleten. Super Einsatz von Euch!

Voll im Einsatz waren die Teamleader von Mustang mit ihren Helfern. Einige davon bereits ab Freitagabend beim Aufbau in der Halle und der Registrierung/Abwaage für Kyorugi und Poomsae. Viele andere waren währenddessen zu Hause in der Küche an Herd und Backofen am Werk, um diverse Köstlichkeiten für den Wettkampftag vorzubereiten.

Am Samstag in der Früh schließlich fanden sich 200 Sportler aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, Tschechien, Ungarn, Belgien und Großbritannien in der Sporthalle ein, um ihre Wettkämpfe in Angriff zu nehmen. Dank guter Arbeit im Softwarebereich durch unsere Techniker, Uwe Schuss (Poomsae) und Roman Kaufmann (Kyorugi) ging der Bewerb fast ohne Unterbrechungen voran und schließlich endete der Wettkampftag äußerst pünktlich.

Unser Security Team hatte jederzeit die Dinge im Griff, und Gott sei Dank keine Zwischenfälle zu vermelden. Das anwesende Team der Rettungsabteilung hatte, wie bei einem Vollkontakt-Bewerb üblich, ein paar kleine Wunden zu versorgen.

Zum Schluss bleibt noch eines: „Danke“ zu sagen:

An die vielen Sportler aus nah und fern, die gekommen sind. An unsere vielen Helfer, die Zuschauer und unsere Ehrengäste, die zur Eröffnungszeremonie gekommen sind und die Schiedsrichter, die sich bei unserem ersten Mustang Championship engagiert haben. Für eine Veranstaltung dieser Größe sind, last but not least, immer auch Sponsoren unverzichtbar, die die finanzielle Basis schaffen: Unsere Firmensponsoren und die privaten Unterstützer. Herzlichen Dank an Sie Alle!

Für Mustang und unsere Freunde aus dem Umfeld dürfen wir mit Stolz sagen: das 1. ITMC war ein voller Erfolg! Zusammen sind WIR stark. Mustang!

Herzliche Grüße aus Ludesch

TKD Mustang, Vorstand und Beirat

Bilder : Poomsae und Freestyle!

 

 

 

ITMC – der Tag des Events! ITMC-Opening ceremony!

 

Großartiges Echo für die erste, von TKD Mustang organisierte, internationale Taekwondo Meisterschaft in Feldkirch!

More than 200 athletes from 8 nations participated in ITMC in Feldkirch! „Thank You“ to all of them, for coming to ITMC!

 

Mehr als 200 Sportler aus 8 Nationen sind der Einladung in die Reichenfeldhalle gefolgt! Es gab tolle Wettkämpfe in allen Disziplinen zu sehen. Die Eröffnungszeremonie erfolgte in Anwesenheit der  Sportlandesrätin für Vorarlberg, Dr. Barabara Schöbi-Fink, dem Bürgermeister der Stadt Feldkirch, Mag. Wilfried Berchtold und Fr. Heike Hartmann als Vertreterin der Gemeinde Ludesch. Diese zeigten sich von der großen  Zahl der Teilnehmer und dem Engagement des Organisationsteams beeindruckt und lobten den Einsatz der Organisatoren, vor allem für die vielen Nachwuchssportler, die in der Halle anzutreffen waren.

TKD Mustang dankt allen Teilnehmern und freut sich auf ein Wiedersehen! 

Herzlichen Dank an dieser Stelle bei allen Sponsoren, die diese Veranstaltung unterstützt  haben!

 

Ein ausführlicher Bericht zu diesem neuen Sport-Event in  der Sparte Taekwondo folgt……

 

 

Mustang in Hamburg

 

In den Morgenstunden des 24. Februar startete eine kleine Gruppe von Mustang-Sportlern  aus Ludesch in die Hansestadt Hamburg, um bei  den German Open 2018 teilzunehmen.

Gleich nach dem Check-in im Hotel ging es in die Halle, um die Sportler von Kumgang Stockerau zu treffen und für die Paar,- und Teambewerbe zu trainieren. Unsere Sportler freuten sich, ihre Taekwondo-Freunde wieder zu treffen, und trainierten fleißig ihre Formen unter Aufsicht von Trainerin Eve Hepp. Nach einem guten Abendessen ging es gemutlich zurück ins Hotel, wo sich jeder auf seine Weise für den kommenden wichtigenTag vorbereitete.

Am Sonntag gaben alle Athleten ihr Bestes in den anstehenden Bewerben, wohl wissend, daß der Standard extrem hoch sein würde. Unsere Starter hatten alle sehr große Teilnehmerfelder, von 30 bis 61 Konkurrenten in ihren Klassen. Obwohl auf Grund von Nervosität und Stress einige ungewohnte Fehler auftraten, beendeten sie ihre Formen stets “Kopf hoch” und kämpften weiter.

In Natashas Gruppe waren sechs Sportler aus Österreich vertreten, und sie erreichte unter diesen die zweitbestes Platzierung. Dennis war einer von drei Startern aus Österreich in seiner Kategorie, und war unter diesen ebenfalls der Zweitbeste. Im Teambewerb gelang Dennis durch die enge Kooperation mit Kumgang Stockerau (Teampartner Marcel und Fabian) der Gewinn einer Bronzemedaille für Österreich.

Es gab also noch viel zu lernen und gibt weiterhin viel zu tun, aber es war auch eine super Erfahrung, mit den besten Athleten aus ganz Europa anzutreten.  Nach diesem langen und fordernden Turniertag hatte das Team eine Pause verdient, die sie zusammen genossen, während vor den Fenstern der Schneesturm tobte. 

Wir gratulieren den Sportlern und Trainerin Eve zu ihren Leistungen und danken unserem umsichtigen Chauffer Oliver Hepp.

Schließlich möchten wir der deutschen Taekwondo-Union zu diesem außerordentlich gut organisierten Turnier herzlich gratulieren! Drei Daumen hoch !!!

Fotos!!!