IMG_5827

 

Das Beste kommt zum Schluss – Gürtelprüfung bei TKD Mustang als weiterer Meilenstein

Bis zum Ende des Jahres dranbleiben, hieß es für die Prüflinge der Gürtelprüfung bei Taekwondo Mustang, die zum Ende des Vereinsjahres am Freitag 7. und Samstag 8. Juli stattfand.

Dafür reiste GM Jae Hyong Kim  aus Wien an, um sich von den Leistungen der Prüflinge zu überzeugen und die Prüfung für sage und schreibe 46 (!!) Sportler abzunehmen.

Wegen der riesigen Anzahl von Prüflingen die dieses Mal antraten, wurde der Theorie Teil (für fast alle Teilnehmer) bereits am Freitag im Rahmen des letzten „regulären“  Trainings abgefragt, am Samstag startete pünktlich um neun Uhr die Prüfung des praktischen Teils.

Die Eltern, Großeltern, Freunde und andere „mentale Unterstützer“, die gekommen waren, konnten das Geschehen dieses Mal von der Galerie aus verfolgen. Schon die Aufstellung aller Sportler am Beginn des Tages war beeindruckend. Nach Begrüßung durch Trainerin Eve Hepp und Prüfer GM Jae Hyong Kim ging es gruppenweise los mit Aufwärmen in Form eines kleinen Parcours bestehend aus Kasten, Matte für Fallschule, Langbänken und unseren neuesten „Mitgliedern“, unseren zwei Trainings-Dummies, an denen die ersten Tritte geübt/vorgeführt wurden.

Zu Beginn demonstrierten unsere Jüngsten und jung gebliebenen Anfänger (Weißgurt) ihre erlernten Grundtechniken, diesen folgten die Präsentationen unserer Gelbgurte und die ersten Poomsae-Formen für die Aspiranten zum 8.KUP (1.Grüngurt). Während die eine Gruppe verschnaufen konnte, ging es für die anderen weiter mit den entsprechenden höheren Formenläufen und dem Abfragen der dazugehörenden koreanischen Begriffe, die die einzelnen Techniken beschreiben. Als letzten Punkt vor der Mittagspause mussten die „Hanbons“ gezeigt werden, eine festgelegte Reihenfolge von Abwehrtechniken, von denen mit steigendem Gürtelgrad immer mehr beherrscht werden müssen.

Nach einer kurzen  Mittagspause standen die nächsten „schweißtreibenden“ Punkte am Programm: der Einschritt-Kampf (ohne Kontakt) für die Prüflinge zum 1. und 2. Blaugurt, und der (Voll)-Kontaktkampf mit voller Ausrüstung für Sportler ab Prüfung zum 1. Braungurt.

Doch damit nicht genug, im Anschluss zeigten zwei  unserer Freestyle-Sportler ihr Können im Bereich Freestyle-Poomsae, bei dem Taekwondo-Techniken mit Akrobatik-Elementen kombiniert und mit Musik unterlegt werden. Eine tolle Performance unserer Athleten, bei denen sie wirklich bis an ihre Grenzen ( und Dennis sogar darüber hinaus) gegangen sind. Das Publikum war absolut  beeindruckt!

Den spektakulären Abschluss  bilden bei den Prüfungen natürlich die Bruchtests der teilnehmenden Sportler. Dabei werden dem Geschlecht, Alter und zu bewältigendem Gürtelgrad entsprechend, Holz-bretter verschiedener Dicke mittels  Bein und/oder – Handtechniken durchschlagen. Entscheidend für das Gelingen ist die richtig ausgeführte Technik, Vertrauen in sich selbst und Mut. Die höchsten Anforderungen werden natürlich an die rot,- und schwarz-Gurt Prüflinge gestellt. Sie haben alle ihre Aufgabe gemeistert, wobei Joshua Hepp bei seiner Prüfung zum ersten DAN (1.Schwarzgurt) mit einer Fausttechnik durch gleich drei (!) Ytong-Ziegel  besonders beeindruckte.

An dieser Stelle soll auch die  Leistung der zierlichen Vanessa Noventa, die ihre Prüfung zum 1. Poom (Schwarzgurt für unter 15-jährige) ablegte besonders gewürdigt werden, da sie trotz -Erkrankung und Nervosität bei der Theorie-Prüfung – durchgehalten hat, und alle Aufgaben geschafft hat. Mustang ist stolz, jetzt neben Trainerin Eve Hepp, Natasha Hepp und Boris Slabev zwei neue Schwarzgurt bzw. Poom-Träger in seinen Reihen zu haben.

Am Ende konnten nach insgesamt 4 Stunden Theorieprüfung und 7 Stunden praktischer Prüfungen ALLE  46 Prüflinge ihre Zertifikate in Empfang nehmen. Keiner hat aufgegeben, alle haben durchgehalten und gekämpft. Manche mit Angst und Nervosität. Andere mit kleinen Verletzungen während der Prüfung oder ausgepowert bis ihnen kurz  „die Luft weg blieb“. Und alle mit den extremen Bedingungen von über 30 Grad Außentemperatur. Egal. Unsere Sportler haben weitergemacht und bestanden!

Besonders strahlten die Tagessieger weiblich/männlich der verschiedenen Gruppen, dieses Mal sechs an der Zahl: Andreas, Jonas, Samira, Anouk, Kevin und Dennis. Herzlichen Glückwunsch!

Vier Sportler durften auf Grund ihrer bisherigen Leistungen sogar eine Doppelprüfung ablegenund haben diese gemeistert. Es waren dies Samira, Mia, Nawin und Andreas. Super gemacht!

Ein Lob aber auch an alle anderen Prüflinge, ihr habt eine sehr gute Leistung gezeigt!

Eine tolle Arbeit machen auch Vorstand, Beirat und andere Leute im Hintergrund  von Taekwondo Mustang das ganze Jahr hindurch. Deshalb bedankte sich Eve Hepp als Obfrau mit einem kleinen Geschenk und persönlichen Dankworten bei diesen Personen recht herzlich: Oliver Hepp (Obmann-Stv.), Günter Nesensohn (Schriftführer), Sabine Hilbrand (Kassierin), Rebekka Nesensohn (F&B), Alexandra Bertschler (PR), sowie Monika, Gert, Nova und Mario, die immer für Mustang einsatzbereit sind. Sie bilden das „Kernteam“ von Mustang. Da aber auch dieses Team nicht alles schaffen kann, galt der Dank unserer Trainerin und Obfrau auch engagierten Eltern, die immer wieder mit diversen kalten, warmen oder süßen Köstlichkeiten zum leiblichen Wohl unserer Sportler bei Vereinsanlässen beitragen und auch bei anderen Arbeiten während des Jahres behilflich sind.

ZUSAMMEN sind wir stark!

Verabschieden mussten wir am 8. Juli leider auch zwei sehr lieb gewonnene Mitglieder/Sportler von TKD Mustang: Gaby und Maximilian Bernhart, die Ludesch in  Richtung Houston, Texas, verlassen, um dort eine neue Heimat und Arbeitsgrundlage zu finden und aufzubauen. Neben einem kleinen Abschiedspräsent durften die beiden zum Schluss noch ihren ersten Bruchtest machen, welchen sie mit Bravour bestanden!

Last but not least gehören zur Durchführung einer so großen Prüfung  noch zwei weitere wichtige, unverzichtbare Personen: eine Trainerin, die die Sportler sehr gut vorbereitet und viel organisatorische Arbeit im Vorfeld leistet, und ein Prüfer, der mit entsprechender Sachkenntnis, gebotenem Augenmaß,  Geduld und auch einer Portion Humor diese Prüfung abnimmt. Mit sabumnim Eve Hepp und GM Jae Hyong Kim haben wir Sportler genau das bekommen.

Danke Sabumnim Eve, danke GM Jae!

Gratulation an folgende Sportler zum neuen Gürtelgrad :

1 Cristelotti Paulo 10
2 Felder Rayssa 10
3 Galehr Nina 10
4 Meinen Tim 10
5 Monz Anna 10
6 Neyer Andreas 10
7 Neyer Niklas 10
8 Preissl Ananya 10
9 Rahimi Samira 10
10 Reichart Liam 10
11 Reichle Jonas 10
12 Doppler Mia 9
13 Erlbacher Anika 9
14 Gestrich Lucca 9
15 Gestrich Ronja 9
16 Loretz Jonas 9
17 Neyer Andreas 9
18 Poulsson Anton 9
19 Preissl Nawin 9
20 Rahimi Samira 9
21 Schmidt Emma 9
22 Doppler Mia 8
23 Leidinger Amrei – Rosa 8
24 Ömer Furkan Öztürk 8
25 Preissl Nawin 8
26 Reichert Larisa 8
27 Sutter Elise 7
28 Wolf Fabian 7
29 Wolf Sarah 7
30 Bertschler Anouk 6
31 Bischof Nina 6
32 Burtscher Jakub 6
33 Fischer Leonie 6
34 Fuchsluger Sarah 6
35 Hilbrand Kevin 6
36 Müller Lena 6
37 Wehinger Linda 6
38 Bertschler Alexandra 5
39 Nesensohn Günter 5
40 Wucher Regina 5
41 Jess David 4
42 Müller Fabienne 4
43 Hilbrand Joel 3
44 Nikolic/Nesensohn Vanesa 3
45 Beck Aimee 2
46 Beck Hannah 2
47 Hepp Oliver 1
48 Nikolic/Nesensohn Dennis 1
49 Noventa Vanessa 1.Poom
50 Hepp Joshua 1. DAN

Fotos findet ihr hier!

Schöne Ferien Euch ALLEN, wünscht, im Namen von TKD Mustang

Alexandra Bertschler, PR

P1190829_compressed

Viel Spaß beim Abschlusstraining von Taekwondo Mustang

 

 

Am Ende des Vereinsjahres ging es am Samstag, 1. Juli ins Olympiazentrum nach Dornbirn, um dort in der Schnitzelgrube, am Langbahntrampolin und auf dem Turnboden ein interessantes, spassiges und ungewohntes Training zum Ende des Vereinsjahres zu absolvieren.

Die Mitglieder des Leistungsteams hatten bereits eineinhalb Stunden trainiert, dann konnten auch alle anderen aktiven Vereinsmitglieder die besonderen Trainingsmöglichkeiten nutzen. In mehrere Gruppen aufgeteilt, konnte jeder unter Anleitung von Trainerin Eve oder einem Co-Trainer Übungen am Langbahntrampolin und auf dem Turnboden machen, bevor es zum Highlight, der Schnitzelgrube ging, wo man gefahrlos diverse gesprungene Kicks in die Schnitzelgrube üben konnte.

Von Anfänger-Kindern bis Erwachsene waren Sportler dabei, und auch wenn die Schnitzelgrube eine sehr staubige Angelegenheit ist, ist es jedes Mal wieder ein Spaß, einen Sprung hinein zu wagen.

Einige Eltern begleiteten ihre Kinder zu diesem speziellen Training und konnten einen Einblick in die vielseitigen Möglichkeiten bekommen, die die  Hallen am Olympiazentrum Dornbirn bieten. Zudem konnte man  sehen, wie viel Wert seitens der Trainerin und des Vorstands auf ein vielseitiges und manchmal „alternatives“  Training gelegt wird, was nicht zuletzt durch die kleine „Show“ einiger  unserer Freestyle-Sportler untermauert wurde, die am Schluss des Trainings zu sehen war. Auch wenn diese Vorstellung  nur ein kleiner „Abriss“ dessen war, wofür das ganze Jahr so intensiv trainiert wird…

Für die Kinder/Sportler aus der Breitensport-Gruppe vielleicht wieder ein Anreiz und auch „aha“-Erlebnis, zu sehen, was möglich ist bei Taekwondo Mustang. In jedem Fall aber eine Menge Spaß und die Möglichkeit, sich selbst ein bisschen auszuprobieren am Trampolin, mit Rad, Handstand und einigem mehr…

Es geht bei Mustang aber nicht nur um sportliches Können und Taekwondo-Technik, auch die Freude am gemeinsam Erlebten soll bewusst gemacht werden. Diese gemeinsamen Erlebnisse sind nur durch eine äußerst engagierte Trainerin und den motivierten Vereins- Vorstand möglich, der immer wieder private Zeit investiert, um solche Trainingsorte zu organisieren  und die nötigen Kontakte zu den Institutionen pflegt.

Deshalb ein herzliches „Dankeschön“ an unsere Trainerin, ihre Co-Trainer sowie den Vorstand!

 Fotos….!

Austrian Open Team 2017

Austrian Open – Wir waren dabei!

 

Taekwondo Mustang bei G1 Austrian Poomsae Open 

Am 16. Juni, während die Meisten das lange Wochenende genossen, machten sich unsere Trainerin und die nominierten Sportler auf den Weg nach Wien, um an den Austrian Poomsae Open teilzunehmen.

Zum zweiten Mal hatte der österreichische Verband ein G1 Turnier organisiert. Neben 40 internationalen Referees konnten beinahe 600 Teilnehmer aus 30 Nationen in Österreich begrüsst werden. Wieder einmal war es dem Verband erfolgreich gelungen, eines der weltweit  grössten G1 Turnier für  Poomsae und Para Taekwondo auf die Beine zu stellen.

Für Mustang war es das dritte Mal, dass man an diesem Turnier teilnahm. Beim ersten Mal noch mit nur zwei Sportlern, dann mit drei und heuer reiste man bereits mit sieben Athleten zum Turnier. Neu war heuer auch unsere erste Teilnahme am Freestyle-Wettbewerb bei diesem hochkarätigen Turnier.

Unsere Trainerin hatte verschiedene Kooperationen mit anderen Vereinen aus Österreich und Finnland organisiert. Tobias Kasparek von TKD Baden etwa, ist ein regelmässiger „Gast“ bei den Mustangs. Er bildete ein Team mit Elia Grabher und Joel Hilbrand. Ein ebenfalls „bekanntes Gesicht“, Marcel Gnant von Kumgang Stockerau, trat in der Paarkategorie mit Natasha an, sowie im Teambewerb mit Boris Slabev und Dennis Nesensohn.

Nach der Ankunft in Wien konnten die Mustangs am Freitag noch trainieren, da sie das Privileg hatten, Grossmeister Jae`s Dojang benützen zu dürfen. Nach einem schweisstreibenden Training trafen sie Aino, eine Athletin aus Finnland, und genossen gemeinsam eine wohlverdiente Pause im Prater.

Die junge Aino Kortelainen von Taekwondourheilijat 2011, war angereist, um (bereits zum dritten Mal) mit Sportlern von uns im Paar,- und Teambewerb anzutreten. Die jährliche Zusammenarbeit mit dem finnischen Taekwondo-Verband wird überaus geschätzt und unsere Athleten sind jedes Mal sehr erfreut, Aino zu treffen.

Unsere LK 1 Sportler Natasha, Vanessa, Boris und Dennis  haben es zwar  leider nicht geschafft, ihre Einzel-Erstrunden zu überstehen, sind aber ihrer sehr starken Konkurrenz mutig entgegen getreten. Sie haben in allen Bewerben ihr Bestes gegeben und unsere Trainerin ist sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen.

Unsere LK 2 Teilnehmer Aimee, Elia und Joel machten ihre Sache sehr gut und konnten mehrere Medaillen erreichen.

Mustang war der einzige österreichische Verein, der an der Freestyle-Kategorie teilnahm. Der Standard ist extrem hoch und nach zermürbenden Stunden des Wartens, sind unsere Sportler schließlich etwas ihrer eigenen Nervosität zum Opfer gefallen, was ihre Leistungen beeinträchtigte. Obwohl der Bewerb nicht optimal gelaufen ist, konnten sie schlussendlich aber eine Silber,- und eine Bronzemedaille mit nach Hause nehmen und das nur, weil sie gewagt haben,  sich auf dieses fast unberührte Terrain zu begeben. Es ist noch viel Raum für Steigerungsmöglichkeiten, die Trainerin ist aber jedenfalls stolz auf  den Mut unserer Kids und ihre bisherige Entwicklung.

Das Niveau bei diesem G1 Turnier war sehr hoch und Mustang ist stolz, Teil dieses hochkarätigen Turniers gewesen zu sein. Die Sportler haben wertvolle Erfahrungen gesammelt und hatten eine tolle Zeit als fest zusammengeschweisstes Team während der Reise.

Wir danken dem österreichischen Taekwondo-Verband für die Organisation des G1 Turniers und GM Jae für seine Großzügigkeit und seine Aufmerksamkeit unserer Mannschaft gegenüber.

Wir schätzen die freundliche Zusammenarbeit mit den Nationaltrainern Martin Beranek und  Martin Seelos, danken Sportdirektor Ramin Rey  für seine kontinuierliche Unterstützung und sein Engagement und GM Kim (ebenfalls Nationaltrainer), der unser Team mit Coaching und Training begleitet hat.

 

Medaillenbilanz Austrian Poomsae Open 2017:

 

GOLD:

1)    Elia Grabher, Aino Kortelainen – Paar LK2

2)    Vanessa Noventa, Aimee Beck, Aino Kortelainen – Team LK2

3)    Elia Grabher, Joel Hilbrand, Tobias Kasparek –Team LK 2

 

SILBER:

1)    Elia Grabher – Einzel LK2

2)    Aimee Beck, Joel Hilbrand – Paar LK 2

3)    Natasha Hepp, Elia Grabher – Freestyle Paar

 

BRONZE:

1)    Joel Hilbrand –Einzel LK 2

2)    Natasha Hepp, Vanessa Noventa, Aimee Beck, Boris Slabev, Elia Grabher, Dennis Nesensohn – Freestyle Team

 

 

 Fotos!!!

 

 

 

2015-07_536_3_1_1_1

 

 

Ab in die “Schnitzelgrube” heißt es zum Saisonende!

 

Liebe Mitglieder!

Das Vereinsjahr neigt sich dem Ende zu und wir haben gemeinsam wieder viel erreicht. Zur Belohnung seid ihr ALLE, egal ob Anfänger oder Leistungsteam-Mitglieder, zu einem Sondertraining in der Schnitzelgrube eingeladen.

Im Olympiazentrum in Dornbirn können wir in einer speziellen Halle, ausgestattet mit einem Langbahn-Trampolin und einer “Schnitzelgrube” (siehe Bild oben) außergewöhnliche Übungen machen und werden dabei auch jede Menge Spaß haben.

Achtung: wir haben ZWEI Einheiten: erste Einheit nur für Leistungsteam, die zweite Einheit für ALLE Mustang Sportler!

Trainiert wird in Dobok-Hose und weißem Mustang T-Shirt (wer kein Mustang Shirt hat, bitte anderes weißes T-Shirt anziehen). Bitte auch die rote Trainingsjacke mitnehmen, wer eine hat. Es werden  Fotos gemacht.

Trinkflasche nicht vergessen! ;-)

Wir freuen uns auf euer Kommen und ein interessantes Training.

Liebe Grüße vom Vorstand TKD Mustang

Schnitzelgrube:

WANN: Samstag, 01. 07.2017

WO: Olympiazentrum Dornbirn, Höchsterstrasse 82, 6850 Dornbirn

Wer: Leistungs-Team: bereits ab 15 Uhr (bis 18 Uhr)

       alle anderen Mitglieder: 16.30 – 18 Uhr

 

GM Kim

Training auf nationalem Niveau, das konnten unsere Mitglieder letztes Wochenende erfahren. Vor zwei Wochen war Großmeister Kim Young Hee noch als Nationalcoach auf der Europameisterschaft in Rhodos und nun reiste er extra von Düsseldorf nach Ludesch an, um unsere Nachwuchssportler genauer unter die Lupe zu nehmen.

Alles begann am Freitagabend mit einem zweistündigen Training. Ganz nach dem Motto: „Übung macht den Meister“, wurde speziell auf die genauen Ausführungen der Grundtechniken fokussiert. Dass die Effektivität im Detail liegt, wurde demonstriert und durch verfeinern der Techniken in die Praxis umgesetzt.

Am Samstag war das Training nur noch für das Leistungsteam ausgelegt. Erneut wurden Grundtechniken, Formenlauf und Kicks geübt. Im Anschluß haben unsere Sportler etwas gezeigt, das in Österreich derzeit noch fast nur bei Mustang ausgeübt wird: Freestyle Poomsae. Großmeister Kim war fasziniert von den athletischen Leistungen und das Vorgehen beim Training. Die aktuellste Choreographie in einem Fünfer-Team war der Höhepunkt unserer Vorstellung und Trainerin Eve erhielt positives Feedback vom Großmeister.

Nach zwei intensiven Tagen Lehrgang wurden die Feinheiten jedes Sportlers analysiert und entsprechend „Hausaufgaben“ verteilt.

Um unserem speziellen Gast unsere Gastfreundschaft zu erweisen, wurde am Samstag nach dem Lehrgang in geselliger Runde mit dem Vorstand Feines vom Grill serviert. Am Sonntag haben wir Großmeister Kim noch den tollen Blick vom Pfänder auf den Bodensee gezeigt, bevor es wieder zum Flughafen ging.

Danke Sabonim für Ihre Unterstützung und wertvolle Zeit.

 

children cup 17

 

Erfolge fordern Einsatz, daher sind wir mit einem Team von 6 Sportlern am Samstag den 20. Mai bereits um 5 Uhr morgens Richtung Sindelfingen losgefahren. Die Müdigkeit war allen im Gesicht anzusehen. Ziel, der 22. International Children‘s Cup 2017. Für unsere Mitglieder eine gute Gelegenheit um Erfahrung zu sammeln, speziell für Elise Sutter und Leonie Fischer welche das erste Mal außerhalb Österreichs auf einer Meisterschaft dabei waren.

 

In den Klassen an denen wir teilnahmen waren Konkurrenten aus Deutschland, Ungarn und Großbritannien mit dabei und das Niveau war herausfordernd. Der Tag war sehr durchmischt mit Tränen, Anspannung, Teamgeist, Spaß und Kampfgeist. Wieder einmal machte sich das regelmäßige und fordernde Training bezahlt und unsere Sportler konnten ausgezeichnete Erfolge erreichen.

Resümee des Tages:

Gold:

Kevin Hilbrand, Einzel Schüler-C LK2

Leonie Fischer, Einzel Schüler-C LK2

Fabienne Müller, Hannah Beck u. Vanesa Nikolic-Nesensohn, Team Jugend LK1

Silber:

Vanesa Nikolic-Nesensohn, Einzel Jugend-B LK1

Hannah Beck, Einzel Jugend-A LK1

Bronze:

Elise Sutter, Einzel Schüler-B LK2

Fabienne Müller, Einzel Jugend-B LK2

Leonie Fischer u. Kevin Hilbrand, Paar Schüler LK1

Unterstützt wurden unsere Sportler von einigen Eltern die die Meisterschaft ebenfalls besuchten um ihre Kinder und die Atmosphäre hautnah zu erleben.

 

Unsere Sportler haben ihr Bestes gegeben. Dies wurde durch Rückmeldungen der Kampfrichter und die Erfolge bestätigt. Tolle Leistung! Gratulation an alle Sportler und ein Dankeschön an Trainerin Eve, Coach Oliver und Günter.

 

Oberoesterreich_2017

Hallo aus Oberösterreich!

 

Kurz nach der Rückkehr aus Belgien waren einige Mustangs bereits wieder unterwegs. Dieses mal in Mattighofen in Oberösterreich. Mit fünf Sportlern nahm Taekwondo Mustang am Freitag, dem 21. April an dem vom oberösterreichischen Verband organisierten Turnier teil.

Um sich auch auf dieses Turnier wieder optimal vorzubereiten, trainierten die Athleten sogar während der Osterferien täglich bei Eve zu Hause. Ihre Anstrengungen und Opferbereitschaft sind ein vorbildliches Beispiel für den Rest der Mustangs.

Das jüngste Mitglied der Gruppe, Joel Hilbrand, zeigte sein enormes Potential, er gewann zwei Goldmedaillen (Einzel,- und Paarlauf). Aimee Beck erkämpfte ebenfalls zwei Goldmedaillen (Einzel und Paar), nicht zu vergessen ihre Silbermedaille in der LK 1 Team – Kategorie. Diese zwei haben besonders hart gearbeitet und sogar noch im Hotelzimmer alleine geübt, während die anderen  sich nach einer Briefing,- und Trainingseinheit ins Zimmer zurückgezogen haben.

Mustang hatte im LK 1 Bereich sehr gute Gegner, konnte aber trotzdem die Silber und Bronzemedaille erreichen. Wie gewöhnlich hatte unsere Trainerin dafür gesorgt, dass unsere Sportler auch in Paar und Team-bewerben antreten konnten. Sie hatte Paar und Team- Kombinationen mit Taekwondo Baden und Taekwondo Kumgang organisiert. Unter ihrer Anleitung hatte das Team – Boris, Marcel und Fabian – bereits Silber bei den Lille Open 2017 gewonnen.  Bei diesem Turnier konnten sie ihre Kräfte erneut bündeln. Sie übten zusammen und erkämpften die Goldmedaille, und das bereits ohne Aufsicht durch die Trainerin. Super gemacht, Jungs!

Wir freuen uns auf weitere Zusammenarbeit mit TKD Baden und TKD Kumgang.

Da unsere Trainerin nochmals als Referee im Einsatz war, übernahmen Joshua und Oliver Hepp das Coaching.Die Sportler Natasha und Vanessa, wie auch Trainerin  Eve zogen das Event trotz Krankheit durch. Das unterstreicht nochmals das Motto: “Ned lugg lo” wie der Vorarlberger sagt, die “Never give up” Einstellung unseres Teams. Nach vielen Eindrücken in Oberösterreich, endete der lange Meisterschaftstag mit einem spontanen Blitzbesuch in Innsbruck auf der Heimfahrt.

Der Vorstand gratuliert dem Team zu seinem Erfolg und wünscht schon jetzt alles Gute für das nächste wichtige Turnier, die Austrian Open 2017. Außerdem gratulieren wir Hr. Alexander Hübl und seinem Team zur sehr gut organisierten Meisterschaft in Oberösterreich.

 

Unsere Medaillengewinner:

Gold

  1. Joel Hilbrand, Einzel, LK 2
  2. Aimee Beck, Einzel, LK 2
  3. Joel Hilbrand, Aimee Beck, Paar, LK 2
  4. Boris Slabev, Marcel Gnant,  Fabian Koller, Team LK 1 (gestartet für TKD Kumgang)

Silber

  1. Natasha Hepp, Einzel, LK 1
  2. Vanessa Noventa , Einzel, LK 1
  3. Natasha Hepp, Boris Slabev, Paar, LK 1
  4. Vanessa Noventa, Tobias Kasperak , Paar, LK 1
  5. Natasha Hepp, Vanessa Noventa, Aimee Beck, Team, LK 1

Bronze

  1. Boris Slabev, Einzel, LK 1

Fotos!!!

Belgien-Gruppe

Taekwondo Mustang- unsere Sportler und Trainerin Eve in Belgien, mit Veranstaltern und GM Kang

 

 

In den frühen Morgenstunden des 7. April ging es für einige Mustangs und ihre Eltern los ins “Herz” der europäischen Union nach Belgien, zum Hanmadang Open nach Gent.

Der Weg war lang und etwas beschwerlich, musste die Gruppe doch insgesamt fünfmal umsteigen auf ihrer Reise. Aber mit Hilfe von den mitgereisten Eltern Thomas, Ulrike und Nadja, klappte alles ohne Probleme. Glücklich angekommen, wurden sie in Gent von Veronika, Ruben und Jason auf das Herzlichste begrüsst. Während die Jungs den Mustangs den Weg durch die Stadt zeigten, transportierte Veronika das ganze Gepäck ins Hotel.

Am nächsten Tag ging es zeitig los, um sich auf das Turnier vorzubereiten, bei dem es, im Unterschied zu “normalen” Turnieren, nicht nur die üblichen Poomsae-Bewerbe gibt, sondern auch Freestyle, Selbstverteidigung und verschiedene Formen von Bruchtests.

Die Mustangs konnten die Kampfrichter und das Publikum vor allem mit der Team-Choreographie von fünf Sportlern beeindrucken. Alle leisteten fantastische Arbeit, und unsere Trainerin Eve ist sehr stolz darauf. Diese Gruppe bestand aus Boris, Dennis, Aimee, Elia und Hannah.   Der Tag endete mit einem Medaillenregen für unsere Wettkämpfer und sie bekamen Komplimente wie “schau dir DIE an, die Sportler in den roten Jacken….” Unsere Athleten hatten sogar einen eigenen “Fanclub” in der Halle, und dieser bejubelte jeden Kick von Hannah Beck, während einige Mädels ganz aus dem Häuschen waren, angesichts der Akrobatik-Einlagen und Drehkicks unserer Mustang-Boys…

Am Ende des ereignisreichen Tages stellte uns Organisator Chris Theon auch noch Großmeister Il Pil Kang vor.

Dann war Zeit zu feiern, mit riesigen Portionen Pommes, Burgern und Rippchen. Ein Spaziergang in der goldenen Stadt Gent ließ die Müdigkeit verfliegen, die Gruppe war fasziniert von der wunderbaren nächtlichen Szenerie der Stadt.  Frische Austern, Waffeln, Schokolade, Eiscreme…..eine lange Liste von Delikatessen wurde “abgearbeitet”….

Am nächsten Tag waren die Mustangs bereit für einen langen Trainingstag mit Großmeister Kang. Das Team zog das lange, anstrengende Training durch, und der Tag endete schliesslich mit einem Fototermin mit den Großmeistern.

Weiter ging es für unsere Gruppe nach Brüssel zum zweitägigen Sight-seeing. Mit der Hilfe der Eltern war es möglich, daß alle ihren Spaß in dieser quirligen und teils hektischen Stadt mit ihren verschiedenen Sehenswürdigkeiten, hatten.

Der Vorstand dankt Trainerin Eve für ihren unermüdlichen Einsatz und das umfangreiche, qualifizierte Training mit den Sportlern. Ihr (von einigen als zu kühn/ zu früh angesehenes) Herangehen an die Anforderungen für das Freestyle-Team hat sich gelohnt. Die Kinder konnten dadurch in eine “andere” Welt des Taekwondo eintauchen. Und diese lange und langwierige “Reise” hat erst begonnen….

Durch Eve`s Planung und Organisation der ganzen Reise und  die Hilfe der mitgereisten Eltern konnte den Kindern diese tolle Erfahrung einer 6-Tage- Reise nach Belgien ermöglicht werden.

Nochmals Herzlichen Dank!  Vorstand und Beirat TKD Mustang

 

Gold:
Aimee Beck Einzel LK 1
Joel Hilbrand Einzel LK 2
David Jess Einzel LK 2
Dennis Nikolic-Nesensohn Einzel LK 1
Aimee/Vanessa Paar LK 1
David/Fabienne Paar LK 2
Dennis/Boris/Elia Team LK 1
Hannah/Elia Paar LK 2
Dennis/Boris/Elia/Aimee/Hannah FS team
Joel/David/Fabienne Team LK 2
 

Silber:

Elia Grabher Einzel LK 2
Hannah Beck Einzel LK 2
Boris Slabev Einzel LK 1
Elia/Joel Paar LK 2
Aimee/Hannah/Noventa Team LK 2
 

Bronze:

Vanessa Noventa Einzel LK 1
Dennis/Boris Paar LK 1
Fabienne Müller Einzel LK 2

 

Fotos!

Gruppe_schaffhausen

 Mustangs Mannschaft in  Schaffhausen

 

Mustang in der Schweiz präsent- internationales Schaffhauser open!

Am ersten Aprilwochenende reisten 16 Mitglieder unseres Leistungsteams in die benachbarte Schweiz. Nach dem Turnier in Tulln zwei Wochen zuvor, waren unsere Kids wieder hochmotiviert, Medaillen ins Ländle zu holen.

Und das ist wieder toll gelungen! Aber dazu später mehr….

Mit zwei Sportbussen (Fahrer Oliver und Günter) gings zur BBC-Arena. Eve hatte die Aufgaben des Hauptcoaches an Oliver übertragen, da sie selbst nochmal als Poomsae-Referee „hinter die Kulissen“, sprich die Abläufe bei einer grossen Meisterschaft, blicken wollte. Kaum in der Halle, musste sie sich schon von den Kids verabschieden, da sie bereits vom Veranstalter erwartet wurde.

Die Kinder streiften sich einstweilen ihre Doboks über und bezogen Plätze auf der Tribüne. Dort wurde dann Hand an das Styling, sprich die Frisuren gelegt, was bei den Mädels ein bisschen länger dauerte, als bei den Jungs…..schließlich ging´s  mit Joshua und Natasha zum Aufwärmen. Mit etwas Verspätung ging es auf der Kampfmatte los. Günter war bei den Kindern im Wartebereich (der leider am entgegengesetzten Ende  der Halle war), während Alex für Fotos von der Kampffläche aus verschiedenen Positionen und Winkeln sorgte. Oliver war als Coach an der Kampffläche praktisch im Dauereinsatz, während die mitgereisten Fan-Eltern das Geschehen von der Tribüne aus verfolgten.

Der Lärmpegel in der Halle war recht hoch, bei vier Kyorugi-Matten, auf denen – neben der einzigen Poomsae-Fläche -  dauernd Kämpfe liefen.

Nach den Team Bewerben am Anfang folgten die Paar-Bewerbe für die Sportler ab Blaugurt. Bereits bei diesen Bewerben konnten die Sportler viele Medaillen „abstauben“. Nach der Mittagspause zeigten unsere jüngeren Sportler ab Grüngurt  ihre Leistung bei ihren Einzelläufen. Die Läufe wurden (für diese Kids zum ersten Mal) per Losverfahren vom Veranstalter aus einem vorher festgelegten Formenpool ausgewählt. Das sorgte für zusätzliche Nervosität, aber sie machten ihre Sache sehr gut, und alle drei konnten eine Medaille erkämpfen. Die Reise nach Schaffhausen war es also auch für jene wert, die „nur“ am Einzelbewerb teilnehmen konnten.

Nach einem sehr langen Turnier-Tag, und trotz dem einen oder anderen „Blackout“ auf der Matte sah die Medaillenbilanz am Ende sehr erfreulich aus. 13 Goldmedaillen, fünf Silber und fünf Bronze-Medaillen konnten die Mustangs – unter den wachsamen Augen von Kampfrichterin Eve und den weiteren Kampfrichtern –  mit nach Hause nehmen.

Das bedeutete zum Schluss auch noch einen „Stockerlplatz“ in der Mannschaftswertung, nämlich den 2. Gesamtrang bei den Poomsae-Bewerben.

Großes Lob gab es nach der Siegerehrung noch vom Trainer einer anderen Mannschaft, der das disziplinierte und mannschaftlich tolle Auftreten unserer Sportler sehr bemerkenswert fand. Wie auch schon in Tulln, haben sie sich wirklich ein Lob (abseits der super sportlichen Leistung) verdient. Bravo Kinder!!

Mit etwas Verspätung, aber froh über den guten Turnierverlauf und ordentlich Hunger, ließ ein Teil der Mustangs den Tag im „Da Yang“  in Rankweil mit chinesischen Speisen ausklingen.

Danke an unseren Coach Oliver/unsere Co- Coaches/Fahrer Oliver, Günter und Alex. Mustang Power!

Medaillengewinner in Schaffhausen:

GOLD Bewerb
1 Vanessa Noventa Kadetten weiblich, LK B
2 Dennis Nesensohn Junioren männlich, LK B
3 Elia Grabher Kadetten männlich, LK C
4 Aimee Beck Kadetten weiblich, LK C
5 Hannah Beck Junioren weiblich, LK C
6 Kevin Hilbrand Kadetten männlich, LK D
7 Dennis Nesensohn/Vanessa Noventa Paar 1, LK B
8 Aimee Beck/Elia Grabher Paar Kadetten, LK C
9 Chiara Grabher/Hannah Beck Paar 1, LK C
10 Laura Heldner/ Natasha Hepp/Boris Slabev Team 1, LK A
11 Vanessa Noventa/Joshua Hepp/Dennis Nesensohn Team1, LK B
12 Elia Grabher/Joel Hilbrand/David Jess Team Kadetten, LK C
13 Aimee/Hannah Beck/Fabienne Müller Team 1, LK C
SILBER
14 Boris Slabev Junioren männlich, LK A
15 Natasha Hepp Junioren weiblich, LK A
16 Joel Hilbrand Kadetten männlich, LK C
17 Chiara Grabher Junioren weiblich, LK C
18 Lorena Strauß Kadetten weiblich, LK D
BRONZE
19 David Jess Kadetten männlich, LK C
20 Vanesa Nesensohn Kadetten weiblich, LK C
21 Anouk Bertschler Kadetten weiblich, LK D
22 Natasha Hepp/Boris Slabev Paar 1, LK A
23 Vanesa Nesensohn/David Jess Paar Kadetten, LK C

 

Fotos hier!

 

 

TNT_Gruppe_3

Unsere erfolgreiche Mannschaft in Tulln

 

Nach intensiver Vorbereitung ging es am Freitag, 17.3. 2017, nach Tulln in Niederösterreich, um am 7. Internationalen TNT CUP, einem Nachwuchsturnier  ausschließlich für Farbgurte, teilzunehmen.

Unsere Gruppe von 13 Sportlern plus Coaches und Begleitpersonen erreichte am Vorabend der Meisterschaft wohlbehalten die Unterkunft in Tulln. Am Samstag in der Früh, nach kurzem Fußmarsch zur Veranstaltungshalle, betraten manche unserer jüngsten Sportler zum ersten Mal eine Wettkampfmatte bei einem  Turnier dieser Größenordnung, mit 500 Athleten (Kyorugi und Poomsae) aus vier Nationen.

Es ging pünktlich los und Mustangs Sportler kamen teilweise auf drei Kampfmatten gleichzeitig zum Einsatz. Da Trainerin Eve Hepp dieses Mal als Kampfrichterin engagiert war, zeichnete Oliver Hepp als Hauptcoach verantwortlich. Unterstützt wurde er von Natasha und Joshua Hepp, Nova, Alexandra und Sabine als Co-Coaches. Mit Hilfe von Gerd wurde das Geschehen fotografisch dokumentiert,  Andrea Noventa sorgte für Verpflegung in der Wettkampfhalle und  Fam. Strauss war als Unterstützer und „Koffertaxi“ vor Ort.

Die Herausforderung bestand seitens der Trainer darin, die Startzeiten aller Mustangs auf den verschiedenen Kampfflächen jederzeit  im Auge zu behalten und die Platzierungen fortlaufend zu notieren. Daneben war ab und zu ein aufmunterndes oder tröstendes Wort notwendig, um die Sportler mental zu unterstützen und die Wartezeit bis zum nächsten Einsatz auf der Kampfmatte zu überbrücken. Die „neuen“ Coaches leisteten sehr gute Arbeit, genauso wie Fotograf Gerd, der von einer Fläche zur nächsten eilte. Die Athleten selbst zeigten sehr gute, zum Teil beeindruckende Leistungen und kämpften hervorragend. Manche Sportler wuchsen über sich hinaus,  zeigten volle Konzentration und sehr schöne Techniken. Auch der neue „Style“ beim Betreten bzw. Verlassen der Matte fand Beachtung und wurde mehrfach gelobt. Am Ende der Poomsae Bewerbe fand der Auftritt von Hannah und Aimee in ihrem Freestyle-Einzel statt, der den beiden viel Applaus aus allen Ecken der Halle einbrachte.

Das harte Training in der Halle und zu Hause (in der letzten Woche vor dem Turnier täglich) hat sich gelohnt, wie die Medaillenbilanz zeigt: Mit 15 Gold, 5 Silber und 3 Bronzemedaillen durch 13 Athleten wurde ein hervorragendes Ergebnis erzielt.

Die weite Reise hat sich  in zweifacher Hinsicht gelohnt, da mit dieser super Medaillenbilanz zum dritten Mal in Folge die Team-Gesamtwertung Poomsae gewonnen wurde, und wir mit Stolz den Siegerpokal für die beste Poomsae-Mannschaft des Turniers  mit nach Vorarlberg bringen konnten.

Besonders erfreulich ist, dass unsere jüngsten Teilnehmer (Lorena, Leonie, Kevin) in ihren Altersklassen bereits Siege und „Stockerlplätze“erringen konnten, unsere erfahrenen Kids sich stetig weiterentwickeln (siehe Freestyle von Hannah und Aimee) und ihre Leistungen in einigen Bereichen weiter verbessern konnten. Das verdanken die Sportler unter anderem auch dem Engagement unserer  Co-Trainer Natasha, Joshua, Dennis und Boris. Ihnen ein großes Dankeschön, da sie in den vergangenen Wochen intensiv mit den Sportlern geübt, und ihr eigenes Training dafür mehrmals  in den Hintergrund gerückt haben.

Und wenn Haupttrainerin Eve auch dieses Mal nicht selbst an der Matte stand, hat sie sowohl unsere Co-Trainer gut auf ihre Aufgaben vorbereitet, als auch die ganzen Reise bestens organisiert und  wir  Mustangs hatten beste Voraussetzungen vor Ort. Danke, Sabumnim!

Dem Veranstalter, Taekwondo Tangun Tulln, möchten wir ein großes Kompliment für die sehr gute Organisation der Veranstaltung und die tolle Atmosphäre in der Halle aussprechen. Wir werden nächstes Jahr gerne wieder anreisen!

Zum Schluss möchten wir unsere Kinder noch abseits der sportlichen Leistungen loben: euer Verhalten war toll, es haben sich alle an die Abmachungen gehalten und so hat diese Reise auch reibungslos funktioniert. Super, Mustangs!

 

Mustangs Medaillen-Bilanz beim TNT Cup 2017:

Gold

1. Vanessa Noventa – LK A
2. Aimee Beck – LK A
3. David Jess – LK B
4. Alexandra Bertschler – LK B
5. Kevin Hilbrand – LK C
6. Lorena Strauss – LK C
7. Hannah Beck – Freestyle
8. Vanessa Noventa/Aimee Beck – Paar LK A
9. Joshua Hepp/Hannah Beck- Paar LK A
10. Anouk Bertschler /Alexandra Bertschler – Paar LK C
11.Anouk Bertschler/Alexandra Bertschler /Vanesa Nesensohn -Team  LK C
12. Kevin Hilbrand/Joel Hilbrand – Paar LK C
13. Vanessa Noventa/Hannah Beck /Aimee Beck – Team LK A
14. Joel Hilbrand/David Jess/Fabienne Müller -Team LK B
15. Lorena Strauß/Leonie Fischer/Kevin Hilbrand – Team LK C

Silber

1. Hannah Beck – LK A
2. Aimee Beck – Freestyle
3.David Jess/ Vanesa Nesensohn – Paar LK B
4.Joel Hilbrand – LK B
5. Leonie Fischer/Lorena Strauss – PaarLK C

Bronze

1. Joshua Hepp – LK A
2. Vanesa Nesensohn – LK B
3. Anouk Bertschler – LK C

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Medaillengewinner!

 

Fotos!!!

1 2 3 15